WackelPuddingOrangen als gruseliger Snack

Wir beide lieben Wackelpudding! Am besten schmeckt uns der selbstgemachte mit gaaaaanz viel Vanillesoße. Für Halloween haben wir den Wackelpudding mal nicht in Schälchen, sondern in Orangenhälften, erkalten lassen. img_20161030_191838Dafür braucht ihr:

  • Orangen
  • Wackelpuddingpulver
  • Messer
  • Löffel

Wir haben als erstes die Orangen vorbereitet, indem wir sie in zwei Hälften geschnitten haben. Um das Fruchtfleisch gut aus der Schale lösen zu können, haben wir es erst mit einem Messer angeschnitten und dann mit dem Löffel herausgekratzt. Bei uns waren teilweise Orangen dabei, wo wir das Fruchtfleisch nicht komplett entfernen konnten, aber im Endergebnis sah und schmeckte man kaum einen Unterschied! Die fertigen Orangenhälften haben wir auf einen großen Teller gelegt, so dass sie guten Halt hatten und nicht umkippen konnten. Dann haben wir den Wackelpudding, wie auf der Packung beschrieben, zubereitet und in die Orangenschalen geschüttet. Diese mussten dann im Kühlschrank erhärten, um im Anschluss gut auseinander geschnitten werden zu können. Wir haben eine Orangenhälfte jeweils nochmal in drei Teile geschnitten und dann hübsch auf einem Teller angerichtet!

!Tipp: Wer mag, kann zu dem flüssigen Wackelpudding noch etwas Vodka hinzufügen. Kommt auf jeder Party gut an. Dabei dann nicht vergessen, die gleiche Menge an Wasser wegzulassen!

Wir hoffen, wir konnten euch inspirieren & freuen uns auf eure fertigen Kunstwerke und Kommentare.

Advertisements

6 Gedanken zu “WackelPuddingOrangen als gruseliger Snack

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s